Verkehrs- und Gewerbeverein

Wächtersbach e.V.

Save the date“ - 4. Wächtersbacher Wiesenfest am Sa., den 23.09.2017

Auch in diesem Jahr darf es nicht fehlen! Nach drei erfolgreichen Jahren geht das Wächtersbacher Wiesenfest nun am Samstag, den 23. September 2017 in der Heinrich-Heldmann-Halle in Wächtersbach bereits in die vierte Runde. Da der Musikzug Wächtersbach die Veranstaltung wieder ausrichtet, darf eine zünftige Eröffnung durch traditionelle Blasmusik natürlich nicht fehlen. Jedoch ist bei einem ordentlichen Wiesenfest auch die überschäumende Partystimmung ein Muss. Deshalb geht es anschließend zur großen Hüttengaudi über, die wie den meisten schon bekannt, mit „handgemachter“ Livemusik von der heimischen Partyband WKKW angeführt wird. Ob Schlager, Rock, Oldies, Charts oder Partyhits, mit einer Sammlung von den besten Hits bringen sie ihre Partygäste immer auf Hochtouren. Für bayrische Schmanckerl ist ebenfalls schon bestens gesorgt. Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5€. Wir freuen uns auf eine unvergessliche Wiederholung der vergangenen Jahre und ein zünftiges Fest mit Euch!

Wäächtersbach. Der JCW bietet interessierten Kindern und Jugendlichen ab dem 29.September einen neuen Judo-Schnupperkurs an. In vier Trainingseinheiten lernen die Kurteilnehmer Grundtechniken und Verhaltensregeln des Judossportes. Der Kurs wird wie immer mit lizenzierten Trainern und deren Assistenten geleitet. Das Angebot richtet sich an Kindern ab „sechs“ Jahre sowie alle Jugendlichen.

Die Trainingszeiten sind Dienstags von 18 bis 19 Uhr Im Budozentrum des JCW in der Turmstraße 1, 63607 Wächtersbach. Die Teilnahmegebühr beträgt € 20,-.

Weitere Informationen zum Schnupperkurs, Judo- und Ju-Jutsusport finden Sie auf unsere Homepage unter www.jc-waechtersbach.de

 

Hesseldorf. Der Damen-Gymnastik-Verein Hesseldorf veranstaltet zum inzwischen 35mal das über die Grenzen von Hesseldorf bekannte und beliebte Backhausfest und freut sich über die hoffentlich wieder zahlreichen treuen Besucher aus Nah und Fern. Selbstverständlich sind aber auch alle neuen Gäste herzlich eingeladen.
Die Vorbereitung laufen schon, so wurden bereits vor einigen Wochen, die für das Anheizen benötigen Backwellen von einigen Damen im Wald gesammelt, zu Bündeln geschnürt und am Backhaus gestapelt. So wird am Mittwoch vor dem Backhausfest der Ofen nach einem Jahr „Dornröschenschlaf“ schon angeheizt und der erste Teig kann „eingemiert“ werden. Donnerstags geht es dann mit den ersten Backgängen los, nachdem morgens der erste Teig geknetet wurde können die ersten Brote in den Ofen eingeschossen werden; diese Arbeit beschäftigt einige Damen auch noch an den nächsten Tagen, dabei werden über sechs Zentner Mehl verarbeitet.
Mit den ersten eingeschossenen Broten beginnt auch die jährliche Spannung, wenn das Guckloch des Backofens erstmals geöffnet wird und eine erste kritische Beurteilung über das Aussehen der Brotlaiber stattfindet. Da der Ofen nicht mit einem Thermostat ausgestattet ist, ist die Regelung der Temperatur reine Gefühlssache und funktioniert durch die inzwischen jahrelange Erfahrung recht problemlos. Ab Freitag kommen dann viele treue und fleißige Helfer zum Einsatz, ohne die dieses Fest nicht stattfinden könnte. Viele Frauen kommen zum Verarbeiten von Zentnerweise Obst und Zwiebeln, andere treue Helfer zum Aufbau der Zelte und Stände, damit die Besucher am Samstag angenehme Gastlichkeit vorfinden.
Richtig los geht es dann aber am Samstag, ab 15 Uhr, dann erwartet die Gäste der frisch aus dem Backofen geholte Hefekuchen, hinzu kommen noch diverse leckere Torten und Kuchen. Ab etwa 19 Uhr kann zu der Musik der bekannten und beliebten Partyband WKKW auch von allen Besuchern das Tanzbein geschwungen werden. Neben der Musik bietet natürlich die Festküche an diesem Tag auch Gegrilltes, Hausmacher Wurst, Handkäs mit Musik, frisches Schmalzbrot und vieles mehr an. Hervorzuheben bleibt hier unter den vielen Köstlichkeiten aber auch der seit Jahren begehrte ofenfrische Zwiebelkuchen am frühen Samstagabend. Und eine reiche Auswahl an Getränken und leckeren Cocktails.
Natürlich hofft man, dass die Belohnung für die aufgebrachten Mühen sich durch eine große Zahl von Besuchern niederschlägt. Auch hier hat man sich, wie beim Brotbacken, schon Routine angeeignet und ist sowohl auf das leibliche Wohl der Gäste als auch auf jede Wettersituation eingestellt.

 

IMG 1083 inet

Wächtersbach. Am 20. August, ab 10 Uhr, öffnet das Technische Hilfswerk in Wächtersbach, in der Industriestraße 29a, seine Tore für alle Interessierten aus Wächtersbach und Umgebung. Bei diesem Tag der offenen Tür können sich die Besucher in lockerer Atmos-phäre über die Leistungen des THW informieren und in persönlichen Gesprächen näheres über das Technische Hilfswerk erfahren.
Die Besucher erwartet unter anderem „Technik zum Anfassen“ und auch Mitmachen. Es werden alle Geräte und Fahrzeuge des Ortsverbandes ausgestellt und die Besucher können bei einigen Stationen selbst Hand anlegen.
Für die Jüngeren stehen eine Hüpfburg und Entchen-Angeln zum Spielen und Ausprobieren bereit.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Von Pommes frites, über Bratwurst und Steaks sowie Kaffee und Kuchen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Um 11 Uhr findet eine kleine Feierstunde zu Ehren der drei Jubiläen statt, die das Kern-Thema der Veranstaltung bilden!
Insgesamt 115 Jahre THW
In den Anfängen des THW in Deutschland gründeten vor 65 Jahren einige junge Männer in der Messestadt einen Ortsverband. Inzwischen ist das THW längst nicht mehr nur in Männerhand. 1997, also vor 20 Jahren, kam die Jugendgruppe dazu, die seitdem ununterbrochen besteht und währenddessen zahlreiche Mädchen und Jungen spielerisch an die Technik im THW herangeführt hat. Aktuell besteht die Jugendgruppe aus zehn Junghelfern im Alter von sechs bis 17 Jahren. Seit 30 Jahren gibt es den Förderverein, ein Zusammenschluss von aktiven Helfern und Ehemaligen, die sich zur Aufgabe gemacht haben, das THW in Wächtersbach finanziell zu unterstützen.

Vorbeikommen lohnt sich!
Infos: www.thw-waechtersbach.de

 

THW

Wächtersbach. Sommerzeit ist Grillzeit, so auch beim WCV. Auch in diesem Jahr lädt der 1. Wächtersbacher Carnevalverein 1961 e.V. (WCV) Freunde, Bekannte und Vereinsmitglieder zu seinem mittlerweile traditionellen Grillfest ein und zwar am Samstag, 19. August, am Vereinscasino in der Schlierbacher Straße.
Ab 17.11 Uhr werden die ersten Bratwürstchen bereits braun und knusprig auf dem Grill liegen. Dazu schmeckt ein frisch gezapftes Bier oder ein anderes kühles Getränk sicherlich sehr gut. Oder soll es statt der Bartwurst doch lieber ein saftiges Steak sein?
Außerdem wird der Chefkoch einen Riesentopf mit Esterhazy bereithalten, das Bad Orber Nationalgericht, welches auch in Wächtersbach nicht verachtet wird.
Sollte es wider Erwarten regnen, bieten die Räume des Casinos eine gemütliche Alternative.
Also beste Voraussetzungen für einen schönen Spätnachmittag und Abend, um mit Freunden und Bekannten nett zusammen zu sitzen und zu plaudern. Der WCV freut sich auf zahlreiche Besucher.

Wächtersbacher

Logo Wächtersbacher

Shopping Card

Nächste Veranstaltungen

Veranstaltungen

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Suchen